Adventsdeko mit High Heels

Adventsdeko mit High Heels

Hallo Mädels!

Da es hier ja um hohe Hacken geht, zeige ich Euch heute mal den etwas anderen Adventsschmuck. Natürlich mit High Heels 😉 Mit hohen Schuhen haben wir ja schon einiges an Deko geschaffen, unter anderem auch Kerzenhalter.

Die typische Adventsdekoration ist der Adventskranz. Aber wie es dazu gekommen ist, wissen wohl die wenigsten. Also zuerst einmal ein bisschen Geschichtsunterricht zur Entstehung des allseits bekannten Kerzenkranzes in der Adventszeit.

Der Adventskranz wurde ab 1839 in evangelischen Norddeutschland eingeführt, um den Straßenkindern die Zeit bis Weihnachten verkürzen wollte. Der Kranz wurde mit jeweils einer Kerze pro Adventssonntag bestückt um die verbleibende Zeit bis zum heiligen Abend zu verkürzen. Da es mit jeder weiteren Kerze heller wird, soll es auch die ansteigende Vorfreude symbolisieren. Die vier Kerzen werden auch häufig mit den vier Himmelsrichtungen gedeutet. Um die hundert Jahre später war der Adventskranz dann auch in eher katholischen Gegenden zu finden. So ab dem Jahr 1860 wurde der Adventskranz dann optisch mehr und mehr mit Tannengrün verziert. Mittlerweile ist er kein Hilfsmittel mehr, damit die Kinder bis Weihnachten zählen können, sondern hat überall als die Adventsdeko Einzug gehalten.

Der Phantasie sind also kaum Grenzen gesetzt, aber aufgepasst. Wir mögen zwar romantisches Kerzenlicht sehr gerne, und das noch lieber in der Vorweihnachtszeit. Aber bitte immer daran denken, die ganze Dekoration ist brennbar, deshalb nie auf eine weitere feuerempfindliche Unterlage stellen und immer im gleichen Raum bleiben solange die Kerzen brennen

!Einen schöne und geruhsame Adventszeit wünsche ich allen meinen Leserinnen – soweit das im Rahmen der momentanen Lage überhaupt möglich ist.

Hochhackige Grüße

Eure Tanja

Tanja